Archive for September, 2014

Sie befinden sich im Archiv von Bendorfer-Lehrhaus .

Hommage auf Hannelore Stausberg

Eine Hommage auf Hannelore Stausberg

Hannelore Stausberg *04.02.1947  + 01.09.2014

Hannelore Stausberg *04.02.1947 + 01.09.2014

Es war am 30. Juni 1997. Ich hatte rundum verloren und das Hohngelächter meiner Feinde war zum Tinnitus geworden. Nun geschah der letzte Akt, denn ich musste mit meiner Familie die Wohnung im Wenigerbachtal verlassen. Aus Angst vor Repressalien hielten sich fast alle meiner ehemaligen Miterbeiterinnen und Mitarbeiter von uns fern. Aber Freunde von Rosemarie waren mit ihren Familien da, um zu helfen. Am späten Vormittag war Monika Debray, die nach dem Tod ihrer Schwester bei uns familiären Anschluss gefunden hatte, plötzlich gestorben – wahrscheinlich aus Angst, denn sie wusste, wenn ich weg war, gab es niemanden, der sie beschützte. Dann geschah ein Wunder. Unsere Nachbarin, Hannelore Stausberg, sie wohnte mit ihrem Mann und den drei Töchtern in einem kleinen Reihenhaus, tauchte auf einmal auf und brachte einen riesigen Topf brauner Gulaschsuppe mit Bohnen. „Ich habe den ganzen Vormittag gekocht und es muss doch für die ganze Mannschaft reichen“, sagte sie lachend. Da war es so wie an einem grauen, dunklen Herbsttag, wenn auf einmal die Sonne am Himmel durchbricht. Hannelore Stausberg war schwer krank. Sie hatte einen Tumor im Kopf und konnte ganz schlecht sehen. Solange ich sie kannte war sie von der Krankheit gezeichnet und wurde dauernd operiert. Aufgrund ihrer Sehbehinderung und der regelmäßigen Abwesenheit hatte sie auch viele Probleme zu Hause.  Ja, es war mehr als die Suppe. Es war das solidarische Zeichen einer starken Frau. Wie die große Theresa oder Mutter Theresa. Wie Maria Magdalena und die anderen Frauen am ersten Karfreitag. Und dieses Zeichen veränderte schlagartig unsere Situation. Jetzt waren wir alle stark und schüttelten einfach die Feindschaft, die wie lähmend auf unseren Schultern lastete, wie Staub von den Füßen ab.Eine Wundergeschichte, wie es so viele gibt in unserem Leben.
Hannelore Stausberg ist nach vielen Jahren Pflegeheimaufenthalt am 1. September 2014 im Alter von 67 Jahren gestorben. Am 10. September haben wir ihre Urne auf dem Bendorfer Friedhof in die Erde gesenkt. Mit dieser kleinen Hommage möchte ich ihr ein virtuelles Denkmal setzen. Mit den Worten eines frühchristlichen Totengebetes wünsche ich Ihr einen guten Weg durch das Tor vom Diesseits in das Jenseits.
Hannelore, zum Paradiese mögen Engel Dich geleiten,
die heiligen Märtyrer Dich begrüßen
und dich führen in die heilige Stadt Jerusalem.
Die Chöre der Engel mögen Dich empfangen
Und durch Christus, der auch für Dich gestorben,
soll ewiges Leben dich erfreuen.

Todesanzeige für Hannelore Stausberg

Todesanzeige für Hannelore Stausberg

Posted by Kittlauss on Sep 15th 2014 | Filed in Aktuell,Biographisches,Spiritualität und,Was das Leben angeht | Comments (0)